Mastodon CC2.tv: Computerclub 2
CC2tv-Logo

DE09 2004 1111 0470 6628 00
COBADEHDXXX
Wolfgang Rudolph
Stichwort: cc2.tv

Paypal
Spenden per Paypal

Falls eine Namensnennung erwünscht ist, bitte im Verwendungszweck Name darf genannt werden oder Pseudonym XY darf genannt werden ergänzen. Vielen Dank!

Kontakt
redaktion klammeraffe cc2.tv

Neueste Sendungen

CC2tv-Folge 378:     Youtube, HD 1080p
     RSS-Feed der Videosendungen

CC2-Audio Folge 685:

     Ogg Vorbis, 56 kBit/s (~18 MB)
     MP3, 128 kBit/s (~40 MB)
     MP3, 32 kBit/s (~12 MB)
     RSS-Feed der Audiosendungen


Echo-Skill für CC2-Blogeinträge
Powered by Speedpartner

CC2tv Audiocast Folge 685

Montag, 2024-07-01 20:00, Eintrag von Wolfgang Rudolph



     Ogg Vorbis, 56 kBit/s (~18 MB)
     MP3, 128 kBit/s (~40 MB)
     MP3, 32 kBit/s (~12 MB)

USA verbieten russische Antiviren-Software von Kaspersky
Die USA verbieten ab Juli den Verkauf von Kaspersky-Software an Unternehmen und Verbraucher, gefolgt von einem Update-Stopp im September. Diese Maßnahme basiert auf Sicherheitsbedenken bezüglich potenzieller Spionage durch die russische Regierung. Kaspersky bestreitet die Vorwürfe und plant rechtliche Schritte gegen das Verbot.


Surfverhalten im Netz lässt sich per Latenzmessung ausspähen
Forscher der TU Graz haben eine neue Angriffstechnik namens Snailload entwickelt, die durch Messung von Latenzzeiten das Surfverhalten von Internetnutzern ausspähen kann. Dabei werden charakteristische Latenzschwankungen beim Laden von Webinhalten genutzt, um Rückschlüsse zu ziehen, welche Websites besucht oder welche Videos angesehen werden. Die Methode umgeht Sicherheitssoftware, da sie keine Malware einsetzt. Eine Lösung für die zugrunde liegenden Bandbreitenunterschiede ist bisher schwer umsetzbar.

Echte Bilder werden als KI-generiert markiert
Instagram markiert fälschlicherweise einige Fotos als "Made with AI", obwohl sie von Nutzern nicht mit KI generiert wurden. Dies führt zu Frustration unter Fotografen und Künstlern, die ihre Werke als authentisch betrachten. Einige vermuten, dass Änderungen in Photoshop zu dieser irrtümlichen Kennzeichnung führen könnten. Meta arbeitet an einer Lösung für das Problem, um die Genauigkeit der KI-Erkennung zu verbessern.

Super-Ilya
Ilya Sutskever gründet "Safe Superintelligence Inc." nach seinem Abgang von OpenAI, um an Allgemeiner Künstlicher Intelligenz (AGI) zu arbeiten. Die Debatte um AGI, die Fähigkeit einer KI, wie ein Mensch zu handeln, bleibt kontrovers. Sutskever betont die Notwendigkeit, AGI sicher zu gestalten, während sein neues Unternehmen sich dieser Herausforderung stellt.

OpenAI sieht KI-CritikGPT als Schlüssel zur sicheren Ausrichtung intelligenterer KI-Systeme
OpenAI präsentiert CriticGPT, ein KI-Modell basierend auf GPT-4, das darauf trainiert ist, Fehler in ChatGPT-Ausgaben zu erkennen. Ziel ist es, menschliche Trainer im Rahmen des Reinforcement Learning from Human Feedback (RLHF) zu unterstützen. In Tests übertraf CriticGPT menschliche Beurteilungen in 63% der Fälle und reduzierte Halluzinationen. OpenAI sieht darin einen vielversprechenden Ansatz, um die Entwicklung sicherer und leistungsstarker KI-Systeme zu fördern.

ICQ ist endgültig offline - Messenger geht vom Netz
Nach fast 28 Jahren wurde der Messenger-Dienst ICQ endgültig abgeschaltet. Einst ein Pionier der schnellen Online-Kommunikation mit über 100 Millionen Nutzern zu seinen Hochzeiten in den 2000er-Jahren, verlor ICQ mit der Zeit an Bedeutung. Ursprünglich von israelischen Programmierern entwickelt und später mehrmals den Besitzer gewechselt, empfiehlt die nun von Russland aus betriebene Website den Wechsel zu einem anderen Messenger von VKontakte.

Verbesserte Alexa kommt laut Bericht nicht voran
Im September 2023 präsentierte Amazon eine neue generative KI-gestützte Version von Alexa, die natürlichere Konversationen ermöglichen sollte. Trotz der vielversprechenden Präsentation blieb die Entwicklung hinter den Erwartungen zurück. Interne strukturelle und technologische Herausforderungen führten zu Verzögerungen. Amazon konnte nicht mit Konkurrenten wie Google und Microsoft mithalten, die bereits fortschrittliche KI-Modelle eingeführt hatten. Die Demo im September 2023 war nur repräsentativ und das Alexa Large Language Model (LLM) nicht auf dem neuesten Stand der Technik. Amazon fehlten die erforderlichen Ressourcen, um mit Unternehmen wie OpenAI zu konkurrieren.