CC2tv-Logo

DE09 2004 1111 0470 6628 00
COBADEHDXXX
Wolfgang Rudolph
Stichwort: cc2.tv

Paypal
Spenden per Paypal

Falls eine Namensnennung erwünscht ist, bitte im Verwendungszweck Name darf genannt werden oder Pseudonym XY darf genannt werden ergänzen. Vielen Dank!

Kontakt
redaktion klammeraffe cc2.tv

Neueste Sendungen

CC2tv-Folge 321:     Youtube, HD 1080p
     RSS-Feed der Videosendungen

CC2-Audio Folge 662:

     Ogg Vorbis, 56 kBit/s (~18 MB)
     MP3, 128 kBit/s (~40 MB)
     MP3, 32 kBit/s (~12 MB)
     RSS-Feed der Audiosendungen


CC2tv Audiocast Folge 662

Montag, 2022-05-02 20:00, Eintrag von Wolfgang Rudolph



     Ogg Vorbis, 56 kBit/s (~18 MB)
     MP3, 128 kBit/s (~40 MB)
     MP3, 32 kBit/s (~12 MB)

Etwas, was quasi nichts wiegt, ist dennoch gewichtig
Die neueste Massebestimmung des W-Bosons stellt das Standardmodell infrage
Forscher haben die Daten der Teilchenkollisionen am US-Forschungszentrum Fermilab ausgewertet und die Masse des W-Bosons bestimmt.
Die Ergebnisse stehen nicht im Einklang mit dem Standardmodell der Physik.


Zehntausende neue Satelliten kommen
Wenn die geplanten neuen Satelliten im All sind, wird eine Lichtverschmutzung die Folgen sein.
Das hat ein Forscherteam aus Kanada mittels Modellrechnungen und Beobachtungsdaten errechnet.

3300 Satelliten für Amazon
Drei Jahre nach der Ankündigung des Projekts Kuiper startet Amazon jetzt seine Satelliten. Amazon will darüber den weltweiten Zugang zum globalem Breitbandinternet verbessern. Amazon will diese Dienste für Privathaushalte, Schulen, Krankenhäuser und Unternehmen anbieten.


Risiko Seekabel
Die Leitungen werden immer öfter von Konzerne wie Google oder Meta verlegt. Es wird allerdings kaum darauf geachtet, die Kabel vor Angriffen durch Schurkenstaaten oder Terroristen zu schützen.

Rechenzentren auf dem Mond
Ein Rechenzentrum auf dem Mond zu errichten, klingt irre. Aber der Lonestar-Gründer Chris Stott meint:
"Der ideale Platz, um unsere Zukunft sicher abzuspeichern, ist der größte Satellit der Erde: unser Mond." Auf unserer Erde könnten schwere Katastrophen unsere Daten vernichten.


E-Ink-Display
Der Hersteller des E-Ink-Displays hat ein neues Modell seiner farbigen Anzeige vorgestellt. Das Gallery 3, es zeichnet sich durch eine verbesserte Farbwiedergabe und schnellere Aktualisierungszeiten aus.


Eine Zufalls-Entdeckung könnte Akkus deutlich leistungsfähiger machen
Forschern an der Drexel Universität in Philadelphia ist Durchbruch gelungen. Anstelle von Lithium-Ionen- arbeiten mit Lithium-Schwefel-Zellen.

Eine Bitte
Ich hätte gern mal eine Rückmeldung, ob ein reiner Audio-Cast noch zeitgemäß ist oder ob die Zeit so langsam über dieses Format hinweggegangen zu sein scheint.
(Kurz) Meinung bitte an info@wolfgangrudolph.de