Willkommen bei CC2.tv, Computerclub 2!
LinksymbolBlog

LinksymbolAudiosendungen

LinksymbolVideosendungen

LinksymbolForum

LinksymbolShop

LinksymbolImpressum/Datenschutz

LinksymbolGästebuch
CC2tv-Logo
Spendenkonto
Deutsche Kreditbank AG
SWIFT / BIC: BYLADEM 1001
IBAN: DE59 1203 0000 1009 0974 43
Kontoinhaber: Wolfgang Rudolph
Stichwort: cc2.tv

Paypal
Spenden per Paypal


Kontakt
redaktion klammeraffe cc2.tv



Neueste Sendungen

CC2tv-Folge 236:     Youtube, HD 1080p
     RSS-Feed der Videosendungen

CC2-Audio Folge 601:

     Ogg Vorbis, 56 kBit/s (~18 MB)
     MP3, 128 kBit/s (~40 MB)
     MP3, 32 kBit/s (~12 MB)
     RSS-Feed der Audiosendungen


CC2.tv Folge 215

Montag, 2017-10-30 20:00, Eintrag von Wolfgang Rudolph
Kategorien: Video

In die Wand sehen
Es gibt ja viele Technologien mit denen man durch oder in "feste" Körper sehen kann. Durchleuchten von Gepäckstücken am Flughafen, Ultraschalluntersuchungen beim Arzt, Radarüberwachung über große Entfernungen usw.
Jetzt gibt es auch eine praktische Anwendung für Zuhause. Der Walabot, in Verbindung mit einem Android-Telefon, macht es möglich. Unterschiedliche Materialien können bis zu 10 cm Tiefe in einer massiven Wand erkannt werden. Eine technologische Spitzenleistung.

Gravitationswellen
Das LIGO macht es möglich Gravitationswellen zu erkennen die vor 1.300.000.000 Jahren (1,3 Milliarden Jahren) passiert sind und eben auch in einer Entfernung von 1,3 Milliarden Lichtjahren! Wie es die diesjährigen Physik-Nobelpreisträger mit ihrem Team geschafft haben diese minimalen Kräuselungen des Raum-Zeit-Gefüges erkennbar zu machen und dann auch noch daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen oder besser die richtigen Ereignisse zu errechnen will ich in diesem Beitrag versuchen zu erklären.

Die Sendung ist auf Youtube zu finden: https://youtu.be/qAF7C0u3QfE